Koh Lipe – die Malediven Thailands

Koh Lipe

Koh Lipe ist die südlichste Insel Thailands und wird auch als die Malediven Thailands bezeichnet. Von Koh Lipe könnt ihr nach Malaysia reisen. Koh Lipe – Langkawi (Malaysia) 40 Km, ca 3 Stunden mit dem Speedboat. Für uns hat sich das leider nicht gelohnt, da wir nur 4 Tage auf Koh Lipe waren und die Insel selbst kennen lernen wollten.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/0cnFg3mIskw
Anreise
Wir sind von Koh Lanta nach Koh Lipe in ca 3 Stunden (ca 60-70€ pro Person, haben wir im * Hotel gebucht inklusive Transfer zum Pier) mit dem Speedboat angereist. Ich kann euch übrigens die App von Rome2rio wärmstens empfehlen um eure Routen etc zu planen. Ihr erreicht Koh Lipe auch über das Festland, indem ihr zum Hat Yai Airport fliegt und von dort gehts mit dem Minivan + Speedboat weiter.
Auf Koh Lipe angekommen steigt ihr entweder direkt im Wasser vom Speedboat aus oder ihr legt im Meer mit der Fähre an einer Floating Plattform an und fahrt von dort aus mit einem Longtailboat zur Insel. (Dort auch Taxiboat genannt und kostet ca 1,10€ pro Kopf.) Anlegen tut man am Pattaya Beach, um auf die Insel zu dürfen müsst ihr 200 Baht zahlen (ca 5-6€).
Pattayabeach

Pattayabeach

Hotel / Resort
Wir haben auch direkt am Pattaya Beach, in den * Akira Lipe Resorts (gebucht bei * Agoda) gewohnt. Von hier aus erreicht ihr alles super einfach zu Fuß. Das war zwar eindeutig unser teuerstes Hotel, aber es hat sich definitiv gelohnt und ihr werdet kostenlos am Strand mit eurem Gepäck abgeholt und auch wieder hingebracht. Es kommt natürlich darauf an was ihr für ein Zimmer bucht, wir haben mit direktem Poolzugang gebucht und dafür 527€ für 2 Personen und 3 Nächte bezahlt (ausgiebiges Frühstücksbuffet inklusive). Ohne Poolzugang wird es deutlich günstiger.
Tourismus!?
Der Preis liegt aber nicht nur am Hotel sondern daran das die Insel mittlerweile die Touristenattraktion schlecht hin ist und dementsprechend die Preise angehoben werden. Man merkt hier auch beim Essengehen einen deutlichen Preisunterschied zu zB Koh Lanta. Wenn man die Hotels/Resorts allerdings nach hinten raus verlässt fallen einem deutlich die vielen Baustellen auf. Alle kleineren Resorts werden hier wohl platt gemacht und durch große „Luxus-Resorts“ ersetzt. Man sollte sich die Insel schnell noch ansehen bevor alles ganz zu gebaut ist. Vor ein paar Jahren gab es dort wohl noch nichtmal Roller, inzwischen fahren schon Tuktuk´s und Motorbike-Taxis von den Hotels um die Reisenden abzuholen.
 Nichts desto trotz ist die Insel unserer Meinung nach trotzdem einen Besuch wert. Die Strände und das Wasser erinnern wirklich an die Malediven und es gibt auch noch einige schöne grüne Fleckchen auf der Insel. Für Taucher gibt es umliegend wohl super Tauchspots, die man überall ganz einfach inklusive Ausrüstung buchen kann. Zum schnorcheln lohnt es sich am Strand nicht, man muss hier auch etwas weiterschwimmen oder eine Tour zu Schnorchelspots buchen.
Walking Street
Die bekannte Walking Street startet auch direkt am Pattaya Beach. Hier kann man gut einkaufen, man findet auch mal noch günstigere Restaurants und hier liegen auch einige Hostels. Abends ist hier aufjedenfall was geboten.
Auf dem Weg zur Walking Street über die Insel sind wir auf die Rock Stones Bar gestoßen. Der Besitzer hat hier eine kleine Animal Well Care Station und beherbergt 17 Katzen und 4 Hunde. Man kann dort gemütlich etwas trinken und die Tiere streicheln und füttern. Wenn man auf der Insel Tiere findet die nichts zu Essen haben, bekommt man in der Rock Stones Bar auch Tierfutter um den Tieren zu helfen.
Strände
Am Sunrise Beach auf der Ostseite der Insel ist es ähnlich wie am Pattaya Beach, nur geht hier ein angenehmer Wind der zu leichtem Wellengang führt. Allerdings legen auch hier einige Longtailboote an, wodurch man nicht überall ins Meer kommt und nur an bestimmten Stellen baden kann.
Der Sunset Beach ist hingegen ruhiger und nicht so zugebaut. Abends kann man hier wunderschön den Sonnenuntergang beobachten.
Der Sonnenuntergang am Pattaya Beach ist auch nicht zu vergessen, hier verschwindet die Sonne rechts hinter den Felsen. Wenn man ganz nach Rechts läuft, sind dort die Felsen, über die ein paar Holzstege ins grüne, durch eine kleine Bungalow Anlage zu einer kleinen Bucht führen. Diese erreicht man auch durch die Felsen im Meer wenn Ebbe ist.
Am Pattaya Beach selbst könnt ihr überall in schön hergerichteten Bars super Essen oder Trinken.
Tipps
  • Auf den meisten Reisblogs zu Koh Lipe steht das man genügend Bargeld mitnehmen soll weil es keine oder nur einen Geldautomaten gäbe der nicht immer funktioniert. Wir haben vier Geldautomaten entdeckt ( zb an den Supermärkten wie SevenEleven), einer war außer Betrieb und drei haben funktioniert. Bei den Geschäften, oder Ausflugs-/Reiseveranstaltern kann man auch mit Karte zahlen. Es ist bestimmt kein Fehler hier schon mit genügend Bargeld anzureisen, man ist schließlich doch auf der untersten Insel Thailands.
  • Die Insel ist wirklich wunderschön und wenn es euch nichts ausmacht das eben auch noch andere Touristen diese schöne Insel sehen wollen, dann ist Sie aufjedenfall einen Besuch wert.
  • Koh Lipe setzt schon einen längeren Anreiseweg voraus, wenn ihr den Besuch aber mit anderen Inseln in der Nähe verbindet fällt der lange Weg garnicht auf. Wir waren zB. 3 Nächte auf der Insel Koh Lanta um nach Koh Lipe zu gelangen. Auf dem Rückweg nach Phuket hatten wir dort auch nochmal einen Zwischenstopp.
Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Bedeutet: wir bekommen eine kleine Provision, wenn du etwas über diesen Link bestellst / buchst. Wir haben nur Partner von denen wir selber viel halten – und du zahlst natürlich nicht mehr.
By
0

You may also like

Leave a Reply