Koh Phi Phi – für jeden etwas dabei

Koh Phiphi
Im März 2016 waren wir 3 Nächte/4 Tage auf Koh Phi Phi (Phi Phi Don). Angereist sind wir von Phuket mit der Fähre. Man braucht nach Koh Phi Phi nur 1,5 Stunden (ca.18€) mit der Fähre, weshalb man hier her auch sehr gut von Phuket einen Tagesausflug unternehmen kann. Tagesausflüge gibt es zB auch von Krabi + Koh Lanta. Dementsprechend gut besucht sind die Inseln deshalb natürlich auch, aber ab 14 Uhr wird es ruhiger wenn die letzten Fähren zurück fahren.

Fähre nach Koh Phi Phi

Fähre nach Koh Phi Phi

Angekommen
Am Tonsai Beach auf Koh Phi Phi angekommen wurden wir direkt von unserer * Unterkunft mit einem Schild empfangen. Unser Gepäck und wir durften auf einen „kleinen Transporter“ aufspringen. Es gibt keine wirklichen Straßen auf der Insel wo Autos fahren. Nur kleine Wege zum Transport.

Gewohnt haben wir in den * Sabai Seaview Bungalows, ca 1-2Km entfernt vom Strand. Hier geht es doch ziemlich Steil den Berg hoch und es war ein super witziges Erlebnis zwischen dem Gepäck nicht von dem kleinen Transporter zu fallen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/2PQAo2ngvRI

Die * Sabai Seaview Bungalows (ca 50€ pro Nacht pro Zimmer, Frühstück inklusive ) hatten wir schon von Deutschland aus über * Agoda gebucht, da wir uns hier mit Freunden getroffen haben und zu acht waren. Sehr coole Anlage mit lauter kleinen Bungalows und einem grandiosen Ausblick über den  Tonsai Beach. Zur Hauptsaison (November-März) würde ich euch allgemein empfehlen für Koh Phi Phi schon früher zu buchen, hier steigen die Preise ordentlich an, da es eine sehr beliebte Insel ist.

Ihr solltet eure Unterkunft etwas weiter entfernt von der zentralen Lage am Tonsai Beach suchen, außer ihr möchtet mitten im Nachtleben wohnen 😉
Ausflüge
Da wir  wie schon erwähnt zu acht hier waren, war es für uns mega günstig uns ein eigenes Longtailboot Taxi zu mieten und die umliegenden Inseln zu erkunden. Ihr baucht einfach nur zum Tonsai Beach laufen und dort die Fahrer anquatschen und etwas verhandeln. Genaue Preise können wir euch leider nicht mehr sagen, da das einfach schon zu lange her ist. Aber für einen Tag wird es mit Sicherheit auch zu zweit erschwinglich sein mit einem Fahrer + Boot die Gegend zu erkunden.

Wir hatten an zwei Tagen ein eigenes Taxi Boot und haben natürlich mega viel gesehen.

Als erstes waren wir am Monkey Beach, wie der Name schon sagt voll mit Affen. Hier war nur kurzes Sightseeing angesagt und eine kurze Abkühlung im Wasser. Passt auf eure Wertsachen etc auf. Danach sind wir zum Long Beach gefahren und weiter zum Loh Moo Dee Beach, dort war am wenigsten los und wir haben hier den restlichen Nachmittag verbracht. Ab und an halten mal ein paar Boote mit Touristen, aber bei weitem nicht so viele wie am Tonsai Beach selbst oder zb am bekannten Maya Bay. An den meisten kleinen Stränden gibt es nicht viel, deshalb sind wir morgens gleich in einen Supermarkt und haben Getränke etc. mitgenommen. Am Loh Moo Dee Beach hat es ein kleines Restaurant und auch Toiletten. Auf dem Rückweg zum Tonsai Beach haben wir noch an diversen Schnorchelspots im Meer gehalten, auch als die Sonne schon am untergehen war. Allerdings müsst ihr dann an den Riffen aufpassen weil Ebbe kommt, wir sind auch etwas abgetrieben und waren plötzlich direkt über den Riffen. Man ist schon mit den Knien daran gestriffen und eine Freundin hat sich beide Füße aufgeschnitten.

Am zweiten Tag mit gemietetem Boot haben wir dann beschlossen noch etwas mehr Strände zu erkunden und sind zB die Pileh Lagoon gefahren, dort habt ihr zwischen steilen Felswänden türkis klares Wasser. Wir hatten mit dem Boot im Wasser gehalten und gebadet. Gleich am Eingang zwischen den Felsen findet ihr aber einen ganz kleinen Strand der kaum besucht ist. Von dort ging es dann mit wunderschönen Ausblicken weiter zur Maya Bay. Bekannt durch den Film „The Beach“ mit Leonardo Di Cabrio. Wieviel dort los ist könnt ihr euch bestimmt selbst vorstellen Wir wollten es aber trotzdem mal gesehen haben. Anschließend sind wir wieder zurück an den Loh Moo Dee Beach und haben dort ein paar kühle Bier im Wasser getrunken. Aber Achtung, zu der Jahreszeit (März) ist in Thailand auch das Wasser sehr warm. Das mit dem Bierkühlen im Wasser funktioniert also nicht ;-D

Ihr könnt natürlich noch mehr Strände ansteuern wie zb. den Lo Dalam Beach, Wang Long Bay oder den Nui Beach und und und.  Ansonsten ist natürlich noch der Phi Phi Viewpoint einen Ausflug wert, dieser kostet ca. 30Baht Eintritt und der Aufstieg dauert ca 20 Minuten.

 Abends
Auf dem Weg zurück in unsere Bungalows haben wir uns noch jeder einen „Bucket“ mitgenommen. Ihr müsst wenn ihr auf Koh Phi Phi seid unbedingt mal einen Bucket getrunken haben, ein kleiner Eimer mit einem alkoholischen Mixgetränk eurer Wahl. Am besten kauft ihr diesem an einem Stand wo er frisch für euch gemischt wird und nicht einen von den fertig gemixten 😉
Anschließend sind wir jeden Abend im Tonsai Village Essen gegangen, hier habt ihr eine Riesen Auswahl an Restaurants, Straßenständen und Shopping. Am Tonsai Beach gibt es anschließend Feuershows und eine super Party am Strand. Genau das richtige wenn man mit ein paar Freunden dort ist.
Tonsai Village

Tonsai Village

 Die Insel zählt trotz großem Tourismus eindeutig zu unseren Lieblingsinseln, da einem hier definitiv nicht langweilig wird.
Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Bedeutet: wir bekommen eine kleine Provision, wenn du etwas über diesen Link bestellst / buchst. Wir haben nur Partner von den wir selber viel halten – und du zahlst natürlich nicht mehr.
By
0

You may also like

Leave a Reply