Phuket, Patong – der Ballermann Thailands?

Phuket

Bei unserer diesjährigen Thailandreise waren wir am Anfang 3 Nächte in Phuket und am Ende der Reise nochmal 4 Nächte. Wir wollten es wie in unserem ersten Beitrag geschrieben, dieses Mal mit der Tour ruhiger angehen lassen. Von Phuket sind wir nach Koh Lanta, dann nach Koh Lipe und von dort zurück nach Phuket.

Wenn ihr die Transfers zb. Fähren für eure Weiterreisen bucht bekommt ihr farbige Tickets, einen Aufkleber auf die Brust und aufs Gepäck, je nachdem wo ihr hin fahrt. Da eine Fähre immer an mehreren Inseln hält und damit ihr und euer Gepäck am richtigen Ort das Boot verlasst.

Bunte Sticker
Bunte Sticker
Ankunft phuket
Am Flughafen (HKT) angekommen dauert es erstmal eine ganze weile bis man es aus dem Flughafen schafft. Erst steht man an einer riesigen Schlange bei der Immigration und nachdem man sein Gepäck geholt hat wird dieses vor dem Ausgang nochmal durchgescannt.
Dann würde ich euch empfehlen direkt eine Simkarte zu kaufen (15 Tage 8gb Datenvolumen für 500 Baht = ca 12,80€). Eine reicht gut für 2 Personen mit Hotspot. Man hat zwar in fast allen Hotels und Restaurants Freies WLAN, es ist aber verdammt praktisch, wenn man unterwegs ist und zb. Wegbeschreibungen braucht, ein Handy mit Internet dabei zu haben. Vor allem ist meistens das mobile Internet deutlich schneller als das Hotel Wlan.
Vom Phuket Airport nach Patong (belebtester Stadtteil Phuket) zahlt ihr mit dem Mini van 180 Baht pro Person oder 800 Baht = ca 20€ mit dem Taxi zusammen.
Siamkarte
Simkarte
Hotels
In den ersten 3 Nächten haben wir im Patong Paragon Resort gewohnt. Sehr zu empfehlen, eine wunderschöne Hotelanlage. Mit privaten Poolzugang 80€ pro Nacht für 2 Personen inklusive Frühstück. Der Pool ist ein absoluter Traum und da dieser hinter dem Hotel liegt ist es auch sehr ruhig. Ein paar Häuser weiter vom Hotel, haben wir ein ganz kleines unscheinbares Restaurant (Pa-Na Restaurant) entdeckt. War super lecker,  sehr faire Preise und alle waren total freundlich, hier waren anschließend noch fast jeden Tag.
Die letzten 4 Nächte haben wir im Ramaburin Resort verbracht. Hier haben wir deutlich mehr erwartet bei 86€ pro Nacht für 2 Personen. Der Preis war warscheinlich wegen Weihnachten so hoch. Frühstück war auch dabei, bei diesem waren wir aber nur einmal und sind die restlichen Tage lieber außerhalb frühstücken gegangen. Hier war es durch die Straße nebenan sehr laut. Wenn die Springbrunnen im Pool an waren, hat man vom Lärm nichts mitbekommen, diese wurden aber ausgemacht wenn mal niemand gebadet hat. (Wenn ihr ein richtig gutes Frühstück in Phuket wollt können wr euch aufjedenfall das i-Kroon Café empfehlen.)
Als wir im März 2016 in Phuket waren hatten wir nur eine Nacht Aufenthalt. Diese haben wir im The AIM Patong Hotel verbracht für gerade mal 32€ pro Zimmer pro Nacht. Das Hotel hat einen coolen Dachpool und ist sehr sauber. Frühstück hatten wir damals keins dabei.
Wir haben bei unserer ersten Thailand Reise einfach wahllos Hotels gebucht die wir geil fanden, aber haben eigentlich garnicht auf den Standort geachtet, ich kann euch empfehlen vor dem Buchen wirklich explizit zu schauen wo diese liegen, da ihr sonst auf echt hohe Taxi / Transfer kosten zu den Ausflugszielen kommt und nicht jedes Hotel ein Shuttle anbietet und diese auch nur zu bestimmten Zeiten fahren.
Patong – der Ballermann Thailands?
Wir hatten bisher jedes Mal in Patong gebucht, da wir Abends die Möglichkeit haben wollten überall hinlaufen zu können und etwas geboten haben wollten. Es gibt aber deutlich ruhigere und weniger überlaufene Orte in Phuket. Ihr seid aber auch von Patong aus schnell an ruhigen Stränden wo ihr entspannen könnt.
Da wir das Nachtleben mögen und auch kein Problem mit Tourismus haben hat uns Patong sehr gut gefallen. Allerdings sind hier die Preise deutlich höher als in anderen Regionen. Dies merkt ihr vor allem Nachts auf der Bangla Road, aber Spaß hat man hier aufjedenfall eine Menge. Man wird hier von einem Zettelverteiler nach dem anderen in irgendwelche Table Dance Bars, Pingpong Shows oder Discos gelockt.
An einem Abend waren wir im Hard Rock Café, das hat man deutlich im Geldbeutel gemerkt. 3 Getränke kosten hier fast mehr als Essen und Getränke für den ganzen Tag
Etwas weiter entfernt von der Bangla Road und vorbei am Hard Rock Café, ist dann eine kleine Shopping Meile zwischen der lauter „Partyschirme“ aufgebaut sind. Für uns eindeutig der Ballermann Phukets. Ein Schirm neben dem anderen, mit Fahnen von verschiedenen Nationalitäten und Musik die von Schirm zu Schirm lauter wird. Holzstämme zum hämmern – absolut auf Apres Ski und Ballermann angepasst. Um sowas zu haben muss man eindeutig nicht nach Thailand fliegen, außer man hat einen Riesen Spaß daran. Wenn ihr es aber durch kleine Partymeile geschafft habt, kommen anschließend ein paar nette Restaurants.
Patong Beach
Am Patong Beach findet ihr ganz rechts (wenn ihr in Richtung Meer schaut) ein kleines süßes Restaurant auf den Felsen. Frische Fruchtsmoothies und leckeres Curry. Dafür das es direkt am Strand ist sind es  auch faire Preise. Curry=120 Baht und Reis dazu 30 Baht. Ein Smoothie 50-70 Baht.
Meiner Meinung nach ist es rechts am Strand auch viel ruhiger als auf der linken Seite. Rauchen ist hier am Strand übrigens verboten, dafür gibt es extra Raucherbereiche.
Hier ist auch Abends immer was geboten, Night Markets und kleine Essenstände am Strand. Gegenüber natürlich eine Restaurantmeile mit Meerblick.
Wenn euch dieser Strand aber trotzdem zu voll ist, könnt ihr an den Tri Trang Beach. Dieser liegt zwischen dem Patong und dem Karon Beach. Hier sind nicht viele Touristen, aber ganz allein werdet ihr dort auch nicht sein.
Khao Rang
Wir wollten Abends einen Ausflug zum Khao Rang Tempel und zum Rang Hill Restaurant (Aussichtspunkt über Phuket) machen. Leider war die Straße zum Tempel gesperrt, daher können wir darüber nichts berichten aber das Restaurant war super. Den Ausflug würde ich trotzdem nur empfehlen wenn ihr auch zum Tempel könnt. In das Restaurant kommen eher einheimische, was man auch daran merkt das die Gastgeber kaum englisch verstehen. Das Essen war aber super, ihr müsst hier unbedingt das Yellow Curry Spicy Chicken probieren, nicht vergessen Reis dazu zu bestellen 😉 die Schärfe ist gerade so erträglich, es ist mit Lemongrass angerichtet und das gibt voll die Geschmacksexplosion.
Rang Hill
Rang Hill
Big Buddha
Auf einen Aussichtspunkt haben wir es dann doch noch geschafft, zum Big Buddha.  Auf dem Weg hoch zum Big Buddha der auf dem Neckend Hill sitzt, liegen etliche Touristenattraktionen. Die ihr entweder mit buchen könnt oder ihr schaut nach einem Taxi das euch einfach nur dahin bringt wo ihr hin wollt. 
Von oben habt ihr einen wahnsinns Ausblick über Phuket, das Highlight ist aber natürlich der 45m hohe Buddha. Es kostet keinen Eintritt, überall kann man aber spenden da das Ganze nur aus Spenden aufgebaut wurde. Es gibt hier auch noch viele Informationen über den Aufbau und einige weitere Statuen. Vergesst nicht wenn ihr euch in Tempel begebt das ihr T-Shirts die über die Schultern gehen und Hosen/Röcke die über die Knie gehen tragt.
Da Hood Market / Nightmarkets / Markets
In Patong findet ihr natürlich auch einige Nightmarkets (in ganz Phuket natürlich noch mehr, zb soll der Chillva Nightmarket sehr sehenswert sein). Wir waren auf dem Da Hood Market, dieser öffnet um 17Uhr. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wenn jemand unbedingt mal Insekten probieren möchte bekommt man hier die Gelegenheit. Man kann sich auch die Füße von kleinen Fischen abknabbern lassen und es gibt natürlich unzählige Möglichkeiten gut zu essen. Für den Durst und Musik wird vorne mit einer Chang-Bar und einem DJ gesorgt.
Auch tagsüber sind überall kleine Märkte oder Stände wo man super Essen kann oder frisches leckeres Obst findet.
Tipps
  • Wenn ihr lieber die Urlauber seid ohne groß mit dem Rucksack rumzureisen, ist Phuket genau das richtige für euch. Klar ist es schon einer der meist besuchten Orte von Touristen, aber von hier aus habt ihr unzählige Ausflugsmöglichkeiten. Die sich gut als Tagestrips gestalten lassen und könnt so in einem Hotel am selben Ort bleiben. (Info Longtailboot zu verschiedenen Inseln etc.) Hier wird euch aufjedenfall nicht langweilig. Ihr könnt zb einen Tagesausflug zu den Phi Phi Islands (Beitrag folgt) machen, wo ihr dann den bekannten Maya Bay aus „The Beach“ sehen könnt. Oder ihr bucht einen Ausflug zur Phang Nga Bucht, auch bekannt für den „James Bond Felsen“. ) Wenn ihr solche Touren bucht sind normalerweise schon die Transfers zum Pier dabei. Ansonsten kostet ein Taxi von Patong zum Rassada Pier 700Baht. Wenn ihr bedenken habt Seekrank zu werden, selbst in den SevenEleven Märkten die ihr an jeder Ecke findet gibt es „Seasick-Tabletten“. 
Seasick Tabletten
Seasick Tabletten
  • Alle schreiben immer das man nicht mit einem Tuktuk fahren soll weil das eine Abzocke sei. Wir finden scheiß auf diese Aussage! Das gehört einfach dazu in Thailand! Solche Reisen werden doch von den witzigen Transportmittel ausgemacht oder!?
  • Ihr plant eine Reise nach Thailand? Hier findet ihr weitere Beiträge über diverse Ort und Inseln. Oder ihr habt noch Tipps für andere Leser und uns? Dann kommentiert diese für uns.

 

Koh Lipe – die Malediven Thailands

Koh Lipe ist die südlichste Insel Thailands und wird auch als die Malediven Thailands bezeichnet. Von Koh Lipe könnt ihr nach Malaysia reisen. Koh Lipe – Langkawi (Malaysia) 40 Km, ca 3 Stunden mit dem Speedboat. Für uns hat sich das leider nicht gelohnt, da wir nur 4 Tage auf Koh Lipe waren und die Insel selbst kennen lernen wollten.

Anreise
Wir sind von Koh Lanta nach Koh Lipe in ca 3 Stunden (ca 60-70€ pro Person, haben wir im Hotel gebucht inklusive Transfer zum Pier) mit dem Speedboat angereist. Ich kann euch übrigens die App von Rome2rio wärmstens empfehlen um eure Routen etc zu planen. Ihr erreicht Koh Lipe auch über das Festland, indem ihr zum Hat Yai Airport fliegt und von dort gehts mit dem Minivan + Speedboat weiter.
Auf Koh Lipe angekommen steigt ihr entweder direkt im Wasser vom Speedboat aus oder ihr legt im Meer mit der Fähre an einer Floating Plattform an und fahrt von dort aus mit einem Longtailboat zur Insel. (Dort auch Taxiboat genannt und kostet ca 1,10€ pro Kopf.) Anlegen tut man am Pattaya Beach, um auf die Insel zu dürfen müsst ihr 200 Baht zahlen (ca 5-6€).
Pattayabeach
Pattayabeach
Hotel / Resort
Wir haben auch direkt am Pattaya Beach, in den Akira Lipe Resorts (gebucht bei Agoda) gewohnt. Von hier aus erreicht ihr alles super einfach zu Fuß. Das war zwar eindeutig unser teuerstes Hotel, aber es hat sich definitiv gelohnt und ihr werdet kostenlos am Strand mit eurem Gepäck abgeholt und auch wieder hingebracht. Es kommt natürlich darauf an was ihr für ein Zimmer bucht, wir haben mit direktem Poolzugang gebucht und dafür 527€ für 2 Personen und 3 Nächte bezahlt (ausgiebiges Frühstücksbuffet inklusive). Ohne Poolzugang wird es deutlich günstiger.
Tourismus!?
Der Preis liegt aber nicht nur am Hotel sondern daran das die Insel mittlerweile die Touristenattraktion schlecht hin ist und dementsprechend die Preise angehoben werden. Man merkt hier auch beim Essengehen einen deutlichen Preisunterschied zu zB Koh Lanta. Wenn man die Hotels/Resorts allerdings nach hinten raus verlässt fallen einem deutlich die vielen Baustellen auf. Alle kleineren Resorts werden hier wohl platt gemacht und durch große „Luxus-Resorts“ ersetzt. Man sollte sich die Insel schnell noch ansehen bevor alles ganz zu gebaut ist. Vor ein paar Jahren gab es dort wohl noch nichtmal Roller, inzwischen fahren schon Tuktuk´s und Motorbike-Taxis von den Hotels um die Reisenden abzuholen.
 Nichts desto trotz ist die Insel unserer Meinung nach trotzdem einen Besuch wert. Die Strände und das Wasser erinnern wirklich an die Malediven und es gibt auch noch einige schöne grüne Fleckchen auf der Insel. Für Taucher gibt es umliegend wohl super Tauchspots, die man überall ganz einfach inklusive Ausrüstung buchen kann. Zum schnorcheln lohnt es sich am Strand nicht, man muss hier auch etwas weiterschwimmen oder eine Tour zu Schnorchelspots buchen.
Walking Street
Die bekannte Walking Street startet auch direkt am Pattaya Beach. Hier kann man gut einkaufen, man findet auch mal noch günstigere Restaurants und hier liegen auch einige Hostels. Abends ist hier aufjedenfall was geboten.
Auf dem Weg zur Walking Street über die Insel sind wir auf die Rock Stones Bar gestoßen. Der Besitzer hat hier eine kleine Animal Well Care Station und beherbergt 17 Katzen und 4 Hunde. Man kann dort gemütlich etwas trinken und die Tiere streicheln und füttern. Wenn man auf der Insel Tiere findet die nichts zu Essen haben, bekommt man in der Rock Stones Bar auch Tierfutter um den Tieren zu helfen.
Strände
Am Sunrise Beach auf der Ostseite der Insel ist es ähnlich wie am Pattaya Beach, nur geht hier ein angenehmer Wind der zu leichtem Wellengang führt. Allerdings legen auch hier einige Longtailboote an, wodurch man nicht überall ins Meer kommt und nur an bestimmten Stellen baden kann.
Der Sunset Beach ist hingegen ruhiger und nicht so zugebaut. Abends kann man hier wunderschön den Sonnenuntergang beobachten.
Der Sonnenuntergang am Pattaya Beach ist auch nicht zu vergessen, hier verschwindet die Sonne rechts hinter den Felsen. Wenn man ganz nach Rechts läuft, sind dort die Felsen, über die ein paar Holzstege ins grüne, durch eine kleine Bungalow Anlage zu einer kleinen Bucht führen. Diese erreicht man auch durch die Felsen im Meer wenn Ebbe ist.
Am Pattaya Beach selbst könnt ihr überall in schön hergerichteten Bars super Essen oder Trinken.
Tipps
  • Auf den meisten Reisblogs zu Koh Lipe steht das man genügend Bargeld mitnehmen soll weil es keine oder nur einen Geldautomaten gäbe der nicht immer funktioniert. Wir haben vier Geldautomaten entdeckt ( zb an den Supermärkten wie SevenEleven), einer war außer Betrieb und drei haben funktioniert. Bei den Geschäften, oder Ausflugs-/Reiseveranstaltern kann man auch mit Karte zahlen. Es ist bestimmt kein Fehler hier schon mit genügend Bargeld anzureisen, man ist schließlich doch auf der untersten Insel Thailands.
  • Die Insel ist wirklich wunderschön und wenn es euch nichts ausmacht das eben auch noch andere Touristen diese schöne Insel sehen wollen, dann ist Sie aufjedenfall einen Besuch wert.
  • Koh Lipe setzt schon einen längeren Anreiseweg voraus, wenn ihr den Besuch aber mit anderen Inseln in der Nähe verbindet fällt der lange Weg garnicht auf. Wir waren zB. 3 Nächte auf der Insel Koh Lanta um nach Koh Lipe zu gelangen. Auf dem Rückweg nach Phuket hatten wir dort auch nochmal einen Zwischenstopp.

Koh Lanta – Hippie Beach

Klong Khong Beach

Auf geht´s nach Koh Lanta, eine wunderschöne Insel auf der es auch noch einen kleinen Teil Regenwald gibt. Nach 4 Tagen in Phuket haben wir die Fähre nach Koh Lanta genommen. Diese haben wir im Hotel an einem kleinen Reisestand gebucht, inklusive Transfer zum Pier (wie schon im letzten Beitrag vermerkt) für ca 28€ pro Person. Ihr könnt dies auch online bei zb Tigerlinetravel buchen, müsst hier aber eventuell mit höheren Kosten rechnen. Zuerst fährt man nach Koh Pipi und steigt dort dann auf die nächste Fähre nach Koh Lanta um und erreicht diese schöne Insel dann nach insgesamt ca 5 Stunden. Ihr müsst übrigens 100 Baht ( ca 1,50 € ) zahlen damit ihr auf die Insel dürft.

Fähre nach Koh Lanta
Fähre nach Koh Lanta

Da wir erst die Fähre Mittags genommen haben, waren wir auch erst Abends dort. Auf der Fähre bucht ihr auch schon euren Transfer zum Hotel, dort werdet ihr dann mit Leuten die in eurer Nähe wohnen zusammengewürfelt und teilt euch das „Taxi“.

Angekommen

Wir haben in den Arthaya Villas gewohnt (gebucht über Agoda), die ich euch wärmstens empfehlen kann. Wunderschöne, saubere Bungalows umgeben von viel grün und einem klasse Pool zum entspannen. Diese gehören einer super freundlichen einheimischen Frau, die sich das Ganze im Dezember 2015 mit viel Liebe aufgebaut hat. Hier gab es unter anderem das beste Frühstück das wir je in Thailand hatten. Nachts rennen ab und an mal Affen übers Dach, oder man trifft bei Tag einen vor der Terrasse 😉 und wenn man zu einer ruhigeren Zeit anreist trifft man wohl auch einen riesigen Lizard im Garten. Gebucht haben wir dort, weil wir Nah am Klong Khong Beach (Hippie Strand) wohnen wollten, zu dem man von dort hinlaufen kann.

Bei ihr könnt ihr euch auch einen Roller mieten, für gerade mal 5€ am Tag. Diesen müsst ihr dann noch tanken (Gefühlt alle 5m kommen an den Straßen Stände mit Flaschen voll Benzin) und vollgetankt ist der Roller mit ca 4€. Koh Lanta ist sehr gut geeignet um einen Roller zu mieten, da hier wenig Verkehr ist. Nicht vergessen links zu fahren 😉

Ausflugsziele

Mit dem Roller sind wir als erstes zu Lanta Old Town gefahren. Ein schönes Dorf am Wasser. Viele nette Restaurants sind dort auf Stelzen im Wasser gebaut und man hat natürlich auch einige Einkaufsmöglichkeiten für Souvenirs etc.

Dann ging es weiter zum Mu Koh Lanta Nationalpark, in dem man zu einem schönen Aussichtspunkt kommen soll. Allerdings wurde uns auf dem Weg dort hin schon die Straße von Affen versperrt und dort wird auch vor aggressiven Affen gewarnt. Wir sind also nicht rein, da man die Trails auf eigene Faust erkundet und wir seit letztes Jahr Krabi keine Affen die einen beklauen mehr leiden können 😉 Aber allein der Weg vorbei an den schönen Stränden, durch die grünen Wälder, die vielen kleinen Dörfer und ein paar wunderschöne Aussichtspunkte haben sich gelohnt.

Unter anderem gibt es neben den Arthaya Villas eine Animal Well Care Station (haben wir leider zu spät entdeckt), oder man kann zb mit einem Longtailboot einen Ausflug durch die Mangrovenflüsse machen, hier wird allerdings auch vor aggressiven Affen gewarnt die zu einem aufs Boot springen.

Klong Khong + Klong Khong Beach

Allein der Klong Khong Beach ist es unserer Meinung nach Wert Koh Lanta zu besuchen. Hier hält man es den ganzen Tag aus. Wird es einem am Strand zu warm, dann legt man sich in eine der liebevoll gebauten und dekorierten Bar´s und nimmt ein kühles Getränk zu sich. An guter Musik mangelt es hier auch nicht, man kann die Bars zwischen chilliger Reagge Musik oder elektronischer Musik wählen. Klong Khong Beach

Klong Khong Beach

Man darf natürlich auch nicht den unglaublich schönen Sonnenuntergang am Klong Khong Beach verpassen.

Oberhalb vom Klong Khong Beach in Klong Khong waren wir im Cloud 9 Abendessen. Hier hatten wir das erste Mal seit wir in Thailand sind mal wieder europäisch gegessen, unglaublich wie gut die Spagetti Cabonara hier waren 😉 Das Restaurant an sich ist wunderschön eingerichtet.

Tipps für Koh Lanta:

-Zwischen 18.00 – 19.30 Uhr ist Moskitozeit, lasst hier aufjedenfall eure Fenster und Zimmertüren geschlossen
-Ein einheimischer hat uns gesagt solang es windet fängt es aufkeinenfall an zu regnen. Sobald es aufhört zu winden, Roller abstellen und irgendwo einkehren 😉 (Natrülich nur wenn es bewölkt ist).

Edit: Wir haben gerade auf unserer Rückreise von Koh Lipe nach Phuket, einen 2 stündigen Zwischenstopp auf Koh Lanta. Wir können uns hier ums Pier noch die Füße vertreten und es gibt viele Restaurants und Shoppingmöglichkeiten. Absolute Empfelung (vorallem für Katzenfreunde), geht ins Catfish – Book & Restaurant. Gutes Essen, viele liebe Katzen und eine Terrasse am Meer 🙂

Ihr habt eine Reise nach Thailand geplant und sucht nach einer gute Route? Hier gehts zu unserem ersten Beitrag über Routen.

Hello World! Thailand die 2te

Da ist er endlich, unser erster Blogeintrag! Geschrieben im Flugzeug von München nach Dubai auf dem Weg nach Phuket ( Thailand ). Eigentlich wollten wir diesen schon fertig haben bevor wir ins Flugzeug steigen, aber leichte anfängliche Schwierigkeiten auf der WordPress Seite haben uns etwas aufgehalten 😉 Wenn wir schon beim Thema Startschwierigkeiten sind, hier auch nochmal ein herzliches Dankeschön an Airberlin das wir unsere Flugtickets doppelt kaufen durften… 😉

Dies ist unsere 2te Reise nach Thailand, auf der wir es mit dem Inselhopping etwas gemütlicher angehen lassen als letztes mal.

Im März 2016 waren wir 3 Wochen in Thailand und hatten einen echt strammen Zeitplan (die Tour lässt sich in 4 Wochen sicher gemütlicher zurück legen) aber haben dafür echt viel gesehen, super Erfahrungen gesammelt und mega viele Eindrücke mit nach Hause gebracht! Wir erläutern euch in diesem Beitrag unsere Routen, also keine Sorge es folgt auch noch eine Thailand Artikelserie in der wir euch Tipps zu Ausflugszielen etc an den einzelnen Inseln und Orten liefern!

In Bangkok angekommen sind wir direkt weiter nach Phuket geflogen und hatten dort eine Nacht Aufenthalt in Patong. Der halbe Tag nach der Ankunft wurde erstmal nur mit chillen am Pool auf dem Dach unseres Hotel´s verbracht. Abends waren wir natürlich noch auf der Bangla Road (400m ohne Autos, überall Bars, Discos und Table Dance Clubs umgeben von bunten Neonlichtern) ein must be wenn man schonmal in Phuket ist.

Am nächsten Morgen ging’s direkt weiter zum Rassada Pier, und von dort mit der Fähre nach Koh Pipi (ca 1,5Stunden), dort verbrachten wir 3 Nächte. Da wir hier zu acht waren, war es für uns mega günstig jeden Tag ein eigenes Longtailboot zu mieten der uns an alle Strände und Schnorchelspots gebracht hat die wir sehen wollten. Wir können es jedem empfehlen dort an wenigsten einem Tag ein Longtailboot zu mieten und die umliegenden Inseln zu erkunden.

{Die ganzen Transfers bekommt ihr alle ganz einfach vor Ort gebucht und organisiert. Bucht vor allem die Fähren vor Ort. Ihr könnt diese zwar auch schon aus Deutschland übers Internet buchen, bei Tigerline Travel zum Beispiel. Dies ist aber erheblich teurer. Ihr findet in allen Orten oder euren Hotels kleine Stände die Reise und Transfers verkaufen. Hätten wir aktuell unsere Fähre von Phuket nach Koh Lanta übers Internet gebucht, wären das pro Kopf 1750 Baht (ca 45€) gewesen. Im Hotel haben wir 1100 Baht (ca 28€) bezahlt. Bei beiden ist auch noch der Transfer im Minivan vom Hotel zum Pier enthalten.}

Von Koh Pipi ging es dann mit dem Speedboat weiter nach Koh Muk. Eine sehr kleine total einheimische Insel, mit vielen tollen Ausflugszielen.

Nach 2 Nächten sind wir dann weiter Richtung Krabi, erst mit einem Longtailboot und anschließend mit einem Mini Van übers Festland. In Krabi sind wir auch 2 Nächte geblieben und mit der Fähre weiter nach Koh Samui. Dort auch nach 2 Nächten und mit der Fähre weiter nach Koh Tao. Die Zwischeninsel Koh Phangan haben wir ausgelassen, da die Zeit nicht gereicht hat und momentan eh keine Fullmoon Party war 😉 Auf Koh Tao waren wir dann 3 Nächte und konnten uns mal etwas erholen vom ganzen reisen.

Da wir noch ganz in den Norden wollten mussten wir mit der Fähre weiter nach Chumphon. Dort sind wir aber auch erst Abends zum Schlafen hin und direkt morgens weiter zum Flughafen. Chumphon – Bangkok Don Mueang (der kleinere Flughafen in Bangkok an dem unter anderem die Inlandflüge stattfinden) – Chiangmai (leichtes Chaos wegen gestrichenem Flug, aber irgendwie bekommt man ja immer alles geregelt ;-D )
In Chiangmai hatten wir dann wieder 3 Nächte geplant, da es dort echt viel zu sehen und zu unternehmen gibt. Wenn man zur richtigen Zeit hinreist ist dort auch alles wunderschön grün.

Zurück nach Bangkok ging es dann 14Std. mit dem Nachtzug. Unserer Meinung nach eine Erfahrung die man mal gemacht haben muss, aber zukünftig würden wir einen Inlandsflug buchen 😉
Bevor wir wieder heimgeflogen sind haben wir natürlich noch 2 Nächte in Bangkok verbracht.

Wir haben eine Thailand Artikelserie geplant in der wir euch noch alle Orte / Inseln an denen wir waren einzeln vorstellen. Wo wir genächtigt haben und die dazugehörigen Ausflugsziele.
Von Deutschland aus gebucht, hatten wir nur die ersten Nächte in Phuket und Koh Pipi, die letzten Nächte in Chiangmai und Bangkok und die Inlandflüge. Alles andere kann man dort ganz leicht vor Ort buchen ( Hotels haben wir über Agoda gebucht ) und sich seine Route so gestalten wie man möchte.
Außerdem habt ihr hier noch eine Karte von der Route.

 

Tour 2017

Diesesmal sind wir für 2 Wochen in Thailand und entfliehen dem Weihnachtsstress in Deutschland.
Wir starten mit 3 Nächten in Phuket und fahren dann mit der Fähre vom Rassada Pier nach Koh Lanta.
Auf Koh Lanta bleiben wir auch 3 Nächte. Unser Hotel ist fast am Klong Khong Beach ( Hippie Beach ) gelegen, auf den wir mega gespannt sind. Auf Koh Lanta sind wir über den Reiseblog von Ferndurst aufmerksam geworden.
Von Koh Lanta gehts dann ganz nach unten auf Koh Lipe ( die Malediven Thailands). Dort bleiben wir auch 3 Nächte und müssen dann aber fast 8 Stunden mit der Fähre zurück nach Phuket. Es fährt wohl auch ein Speedboat, aber wer möchte schon 5 Stunden auf einem Speedboat sitzen und nichts machen können… ;-P
Bevor wir zurück fliegen genießen wir dann noch das schöne Wetter über Weihnachten für 4 Nächte auf Phuket.

Kleine Tipps vor eurer ersten Thailand Reise:
* Packt genügend Sonnencreme ein, diese ist in Thailand verdammt teuer
* Nehmt genügend Haarspray mit, das findet man in Thailand nicht überall
* Verhandelt mit den Einheimischen nicht zu sehr, manche Baht Beträge hören sich vielleicht hoch an, sind bei uns aber nur Cent Beträge 😉

Wart ihr auch in Thailand und habt eventuell Empfehlungen für Phuket, Koh Lanta oder Koh Lipe für uns? Dann kommentiert hier fleißig und teilt eure Erfahrungen und Tipps mit uns 🙂